Aktive Projekte des Deutschen Kulturvereins Ventspils im Jahr 2021

Erstellt: 2021-11-06 , Verband der Deutschen in Lettland
Der Deutsche Kulturverein Ventspils führt 2021 mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums des Innern (BMI) (Bundesministerium des Innern, fuer Bau und Heimat) diverse Projekte durch.

1. Das Projekt “Deutschunterricht für Jugendliche der DMI in Lettland – Digital“

Im Mai 2021 startete das Projekt „Deutschunterricht für Jugendliche der deutschen Minderheit in Lettland, an dem Jugendliche aller deutschen Vereine Lettlands teilnehmen können. Das Projekt „Digital Deutsch Lernen“ für Jugendliche dauert noch bis zum 31. Dezember 2021, so dass jeder noch die Möglichkeit hat, mitzumachen.

2. Das Projekt - Digitaler Wettbewerb "Lerne Deutschland kennen!

Am Wettbewerb, der am 14. und 21. Juli stattfand, nahmen 42 Teilnehmer*innen der deutschen Vereine Lettlands, Estlands und Litauens teil. Es wurden Fragen zu diversen Themen wie Geographie Deutschlands, Landwirtschaft, Regierung, Traditionen, Trachten, Festen, Essen, Städten, Architektur und Sehenswürdigkeiten gestellt. An jedem dieser Tage sollten die Teilnehmer*innen zwei Stunden lang Fragen zu den fünf Themen beantworten.

Nach der Durchführung des Wettbewerbs und Zusammenfassung der Ergebnisse wurde ein großes Dankeschön an jeden Teilnehmer für seine Teilnahme ausgesprochen. Die Gewinner der ersten 5 Plätze erhielten unerwartete Preise. Das waren Kristina Khizhniakova, Julia Barsukova, Guna Vitte, Elīna Veidemane, Ieva Vera und Evelina Zajonckovskaja.

3. Das Projekt - Kalender 2022 “Lebendige Gutshöfe - gestern und heute”

Wir führten das Projekt "Gutshöfe - gestern und heute" durch, in dem wir uns mit den 12 Gutshöfen in der Region Kuldīga, und zwar Ēdole, Renda, Rude, Īvande, Vārme, Virka, Rudbārži, Mara, Snēpele, Pelči, Laida und Kabile vertraut machten. Diese Gutshöfe in der Region Kuldīga, in denen sich heute Schulen, Museen, Pensionen, städtische Einrichtungen usw. befinden, sind immer noch in Betrieb. Wir freuen uns, dass das Projekt fast abgeschlossen ist, und das Kalenderlayout wurde zum Druck gesendet.

4. Fotowettbewerb-Projekt "Deutsche Spuren in Kurland entdecken".

Zum Fotowettbewerb „Auf den Spuren der deutschen Geschichte in Kurzeme“ wurden alle Teilnehmer*innen eingeladen, die nach Kurzeme reisen und die Geschichte Deutschlands kennenlernen. Die Vertreter verschiedener Berufe in Lettland waren Deutsche und bis heute gibt es solche Gebäude zu sehen, die von der Arbeit/dem Beruf dieser Personen erzählen: Mühlen, Apotheken, Doktortitel, Scheunen, Fabriken, Ziegelöfen, Brauereien etc. Die Projektteilnehmer*innen fotografierten diese historischen Objekte, deswegen freuen wir uns, dass die Auswahl an Fotos sehr groß ist, und dass wir ein Set von 16 Postkarten erstellen können, mithilfe denen das deutsche Erbe in Kurzeme populär machen wird.

5. Das Projekt “Podcast 10000 Schritte mit Deutsch”

Als Ergebnis des Projekts wurde das Ventspilser Museum in der Burg des Livländischen Ordens in den pädagogischen Klassen des Museums vorgestellt, Orte in der Stadt untersucht, die mit den Aktivitäten nationaler Minderheiten zu tun haben, eine digitale Geschichte "Geschichte, erschaffen von Menschen" wurde erstellt, etc. Veranstaltungen, sowie Online-Diskussionen mit Ehrengästen: Politiker Girts Valdis Kristovskis und Journalist Ati Klimovichs.

Die Teilnahme am Projekt der Lettisch-Deutschen Union "Inkubator demokratischer Kompetenzen", an dem die Bewohner*innen von Ventspils Vorträge von Linarda Muciņa, Mārtiņa Pričina, Intas Grīnbergas und Jaroslava Streļčenoka hören konnten.

Als Ergebnis des Projekts wurde das Ventspilser Museum in der Burg des Livländischen Ordens in den pädagogischen Klassen des Museums vorgestellt, Orte in der Stadt untersucht, die mit den Aktivitäten nationaler Minderheiten zu tun haben, eine digitale Geschichte "Geschichte ist Mensch" wurde erstellt, etc. Veranstaltungen, sowie Online-Diskussionen mit Ehrengästen: Politiker Girts Valdis Kristovskis und Journalist Ati Klimovichs.

Vom 20. bis 22. Oktober führten wir ein Kooperationsprojekt mit der Lettisch-Deutschen Union "War der Kurzeme “Kessel" ein Geschirr?!" durch, an dem sich Jugendliche von Ventspils mit verschiedenen historischen Ereignissen und Persönlichkeiten nicht nur in/aus Ventspils, sondern auch in/aus anderen Regionen Lettlands vertraut machten. Als Projektergebnis wurden das Ventspilser Museum des Livländischen Ordensburg in den museumspädagogischen Unterricht eingeführt, Orte in der Stadt erkundet, die mit den Aktivitäten nationaler Minderheiten zu tun haben, eine digitale Geschichte „Geschichte sind Menschen“ erstellt usw., Veranstaltungen sowie Online-Diskussionen mit den Ehrengästen, dem Politiker Ģirts Valdis Kristovskis und dem Journalisten Atis Klimovičs, organisiert.

Autorin: Māra Kraule
Übersetzung: Kristina Khizhniakova