Der Stempelhof ist bereit für aktive Arbeit

Erstellt: 2021-12-12 , Verband der Deutschen in Lettland
Der November war voller neuer Initiativen im Deutschen Kulturverein Riga. Erstens wurde ein neuer Name der Niederlassung in einem internen Wettbewerb bekannt gegeben. Der ist "Stempelhof"! Der Name leitet sich aus dem naheliegenden Stempelhof ab, da sich die Niederlassung auf dem Territorium des historischen Gutshofs befindet.

Zweitens versammelten sich Mitglieder des Deutschen Kulturvereins Riga und der Filiale Kandava im November, um ein neues Konzept der Dienstleistungen des Vereins auszuarbeiten. Was ist unser "Highlight"? Was sind moderne Methoden, die die Interessentenansprache dazu bringen, um Vorschläge von Nichtregierungsorganisationen zu gewinnen? Zu diesen und anderen Themen führte Marketingexperte E. Gerharde ein Brainstorming durch. E. Gerharde bewertet die Zusammenarbeit mit dem Verein als sehr erfolgreich: „Es ist eine große Freude zu sehen, dass die Vereinsmitglieder bereits viele Ideen und Lust auf Arbeit haben. Es bleibt nur noch, die richtige Struktur und „Verpackung“ zu schaffen!"

Die Idee, dass der Verein auch als ungewöhnlicher Dienstleister auftreten kann, ist für unseren Verein neu und beispiellos. Es weckt Begeisterung und sogar pure Neugier - "Es ist schon sehr interessant, was daraus wird!” Bald erscheint der Verein in einer neuen Rolle und mit neuen Angeboten, die hoffentlich interessant genug für die Leute sein werden, um einen Blick auf die Karte zu werfen und die attraktive Stadt Kandava besichtigen zu wollen, wo die neue Filiale “Stempielhof“ besucht werden kann.

Der Verein bedankt sich bei dem Aktiven Bürgerfond, der das Projekt "Für die Entwicklung geben - Entwickeln durch Geben!" unterstützt hat. Es wird von isländischen, liechtensteinischen und norwegischen Steuerzahlern finanziert.

Übersetzung: Kristina Khizhniakova