Der deutsche Kulturverein Riga begann zusammen mit den Minderheitsjugendlichen in Jelgava, Ogre und Riga

Erstellt: 2022-05-23 , Verband der Deutschen in Lettland
Im April besuchte das Team des Projekts “Achtung! Die Kluft in der Gesellschaft muss verringert werden!“ vom deutschen Kulturverein Riga alle drei Projektstädte: Jelgava, Ogre und Riga, um ihre Projektteilnehmer (insgesamt 90 Vertreter der nationalen Minderheiten – Schüler) kennenzulernen und das Seminar „Ich bin Bürger. Welche Türen öffnet das?” durchzuführen.

Moderatorin Inese betonte gegenüber den Jugendlichen: „Ich möchte, dass das Land in sehr naher Zukunft vom Staat regiert wird und nicht von einer Generation, die nicht weiß, wie man das Internet nutzt.“ Veranstaltungsmoderator Mārtiņš, der seit etwa 10 Jahren in Norwegen lebt, hob das Wichtigste hervor, was unter den Begriff „Land“ fällt. Projektleiter Kristaps analysierte die Ergebnisse von Schülerbefragungen und fasste allgemein zusammen: „Die Schüler haben eine neutral positive Einstellung zu ihrer Beteiligung an verschiedenen gesellschaftlichen Prozessen. Die Erfahrung dazu und das Verständnis dafür sind selten. Einige junge Menschen planen nicht, ihre Zukunft mit Lettland zu verbinden. Denn wir haben noch viel vor!“ Im Mai sind auch Ausflüge außerhalb von der Stadt für alle Teilnehmer geplant. Projektlaufzeit: 2021 – 2024. Die Teilnahme an diesem langfristigen Projekt ist für Jugendliche kostenlos, da es von Island, Liechtenstein und Norwegen durch die EWR und Norwegen-Förderprogramme "Fonds für aktive Bürger" finanziert wird.